Das Projekt


PATHWAY ist ein Forschungsprojekt des Instituts für Bildungswissenschaft der Universität Wien in Kooperation mit der Bildungsdirektion Wien, der Kirchlich Pädagogischen Hochschule Wien/Krems und der Universität Luxemburg.

Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der sozio-emotionalen und Lernstands-Entwicklung von Schüler*innen an Wiener Schulen.

Als Ziel gilt die Beantwortung der drei folgenden Haupt-Forschungsfragen: 

  1. Wie unterscheiden sich Schüler*innen mit und ohne Lernbehinderung, die verschiedene Schulsettings besuchen (Integrationsklassen, Regelklassen, Sonderschulklassen) in ihren schulischen Leistungen, ihrer sozialen Teilhabe und ihrem schulischen Wohlbefinden am Ende der vierten Klasse Volksschule?
  2. Wie entwickeln sich Schüler*innen mit und ohne Lernbehinderung, die verschiedene Schulsettings besuchen (Integrationsklassen, Regelklassen, Sonderschulklassen) in ihren schulischen Leistungen, ihrer sozialen Teilhabe und ihrem schulischen Wohlbefinden während des Schuljahres (wenn ein Klassenwechsel dazwischen liegt)?
  3. Verändern sich die Ergebnisse der Forschungsfragen 1 und 2, wenn die beiden Einflussfaktoren sozioökonomischer Status und Intelligenz kontrolliert werden?

 Die drei Forschungsfragen beziehen sich auf insbesondere auf zwei Gruppenvergleiche:

  • Vergleich von Schüler*innen mit Lernbehinderung, die eine Integrationsklasse besuchen und Schüler*innen mit Lernbehinderung, die eine Sonderschulklasse besuchen.
  • Vergleich von Schüler*innen ohne Lernbehinderung, die eine Integrationsklasse besuchen und Schüler*innen ohne Lernbehinderung, die eine Regelklasse besuchen.

 Erhebungszeitpunkte


Pilotierung : Mai/Juni 2021 Ende der Grundschule 4. Schulstufe
Erster Messzeitpunkt : Oktober/November 2021 1. Semester der 5. Schulstufe
Zweiter Messzeitpunkt : Jänner 2022 Ende 1. Semester der 5. Schulstufe
Dritter Messzeitpunkt : Mai 2022 Ende der 5. Schulstufe